Gewerbepark Regensburg baut mit Erfolg auf Innovationen und den Wissenstransfer

29 09 2016

Der Gewerbepark Regensburg (rund 360 Mietpartner auf Nutzflächen von 155 000 m2) kommt den Innovationsprozessen in der Wachstumsregion Ostbayern/Westböhmen weiter entgegen: Nach einer Zwischenbilanz von Geschäftsführer Roland Seehofer wurde im laufenden Jahr das Kompetenz-Netzwerk „Technologie im Park“ erfolgreich verdichtet.

Demnach etablierten sich Syskron, ein Spinn-off der Krones-Gruppe, Agrotop und NGK neu am Standort. Die Firma Digitalwerk (Automobiltechnik), bislang auf 260 m2 vertreten, erweiterte um 330 m2. Auch BFFT (Automotive) bleibt auf Erfolgskurs und belegt mit zusätzlichen Flächen für Werkstatt und Teststände nun 2079 m2. Die ebenfalls in diesem Sektor tätige AVL Software & Functions (Motormanagement u.a.) beschleunigt auf Erweiterungsflächen von 1150 m2 und nutzt damit 5180 m2. Noch deutlicher expandiert die BSH (Hausgeräte), die sich fast 1500 m2 mehr für ihre Produkt- und Testprogramme gesichert hat und damit auf insgesamt 8358 m2 Elektronik-Labore betreibt.

Parallel bauten Spezialisten für die Aus- und Fortbildung – mit einer IHK-Akademie und anderen Instituten ohnehin prominent im Gewerbepark präsent – ihre Kapazitäten aus. So richtete sich das Kolping-Bildungswerk auf fast 700 m2 neu ein, während das IBB seinen Vertrag über 1066 m2 fortschreibt und die Lernwerkstatt 700 m2 prolongiert. Sie machen Jugendliche fit für den Job.

Seehofer: „Wir setzen einen Fokus bei der Forschung und Entwicklung.“ Sehr dynamisch wachse der Bereich Automotive, zum einen aufgrund der Nähe zu BMW und Audi, zum anderen dank der mehr als 30 000 Studierenden in Regensburg. „Dies begünstigt die Akquise umworbener Akademiker, die ansässigen Adressen auch aufgrund der attraktiven Infra- und Servicestruktur deutlich leichter fällt.“

„Flankierend statten wir“, so erklärt der Immobilienfachmann, „für den Wissenstransfer Flächen aus, die ja von der Grundriss-Flexibilität bis hin zu Plug-and-Play-Netzen oder dem Brandschutz besondere Ansprüche erfüllen müssen. Diese Vorleistungen lohnen sich, zumal die Impulse auf andere Bereiche  im Gewerbepark mit seinen 5000 Arbeitsplätzen ausstrahlen, etwa auf die qualifizierte Beratung.“

www.gewerbepark.de



Mit 11 300 Euro lässt sich mehr bewegen

26 09 2016

 

 

Der Erlös aus dem 8. Rückenwindlauf rund um den Business Campus fließt wieder an die Münchener Initiative / Spenden-Marke von 100 000 rückt näher

München/Garching. Es macht Freude, anderen zu helfen. Das erleben alljährlich viele Aktive und Zuschauer beim Rückenwindlauf rund um den Business Campus München : Garching. Und es war auch in diesen Tagen bei der Scheckübergabe an die Initiative „Krebskranke Kinder München e. V.“ wieder spürbar. Da alle Läufer/-innen Teile ihrer Startgebühr persönlich spenden und sich zugleich immer mehr Sponsoren, Besucher und Helfer für das soziale Anliegen engagieren, konnten Organisationsleiterin Simone Schnabrich und Geschäftsführer Michael Blaschek (Business Campus Management GmbH) jetzt 11 300 Euro an den gemeinnützigen Verein überreichen.

Spendenscheckübergabe 8. Rückenwindlauf im Business Campus München : Garching
Hans Kiel, der Vorstandsvorsitzende, Pressesprecherin Angelika Andrae sowie Carlotta Diekmann vom Büro der Münchener Initiative zeigten sich nicht nur für die Höhe, sondern auch für die Konstanz der Unterstützung ausgesprochen dankbar. Bereits zum achten Mal in Folge kam der Erlös der beliebten Veranstaltung der ehrenamtlichen Arbeit für schwer kranke Kinder und deren Angehörige oder Freunde zugute. Die Spendensumme bewegt sich inzwischen auf 100 000 Euro zu.
Diese Gelder fließen unmittelbar und unbürokratisch in die Optimierung der medizinisch-sozialen Betreuung betroffener Kinder. Lange Klinikaufenthalte werden erträglicher gestaltet, die wichtigen Kontakte zum persönlichen Umfeld durch bereitgestellte Wohnungen intensiviert und qualifizierte Nachsorgeprogramme finanziert. Denn hierfür reichen die Mittel aus dem öffentlichen Gesundheitssystem nicht aus. Ein Beispiel für den nachhaltigen Ansatz ist das Projekt „Jugend & Zukunft“, das Betroffene auf dem Weg zurück in die Schule, die Ausbildung oder den Beruf begleitet.

Auf die Plätze, fertig, los

Für all jene, die den Spaß am Sport mit sozialen Zielen verbinden möchten, fällt das Signal zur neunten Rückenwind-Runde voraussichtlich am Sonntag, 23. Juli 2017. Beizeiten warmlaufen kann man sich übrigens mit professionellen Trainern in der grünen Business-Landschaft. Infos zu den Strecken, zur Anmeldung für die ca. 1000 Startplätze und zum bunten Rahmenprogramm in relaxter Atmosphäre gibt es laufend unter www.rueckenwindlauf.de.



20 000 m2 prolongiert: Bundesagentur für Arbeit schätzt Vorteile im Südwestpark

3 08 2016

Der ohnehin gut ausgelastete Südwestpark Nürnberg (rund 230 Unternehmen/mehr als 8000 Arbeitsplätze) untermauert seine starke Marktstellung in Bayerns nördlicher Metropolregion: Nach erfolgreichen Verhandlungen konnte das Management-Team um Geschäftsführer Daniel Pfaller jetzt den Mietvertrag mit der Bundesagentur für Arbeit über insgesamt 20 000 m2 fortschreiben. Die BA, die in verschiedenen multifunktionalen Gebäuden am Standort ihr internes IT-Systemhaus und weitere Services betreibt, hat sich wieder langfristig gebunden. Pfaller: „In den Gesprächen zeigte sich, dass zum einen die Infra- und Servicestruktur mit der guten Verkehrsanbindung und zum anderen die Flexibilität des aktiv gemanagten Business Park-Konzepts ausschlagend waren.“

Zugleich sicherte sich die ING DiBa Kapazitäten für neue Projekte. Das Online-Bankhaus erweiterte seine Nutzflächen in einem Nachbargebäude nur wenige Schritte von der süddeutschen  Niederlassung deutlich. Weiter differenziert wurden die Branchen-Bereiche durch einen Ausbau für den TÜV Saarland, während sich die SALO GmbH (Schulungen/Dienste rund um den Arbeitsmarkt), ein Geschäftsbereich des Freistaats Bayern, die CCLIP GmbH sowie Koranis Purchasing Solutions neu ansiedeln. „Klar erkennbar ist der Trend hin zu innovativen, modularen  Raumlösungen. Einen entsprechend hohen Stellenwert hat das Thema New Work bei unserer Zukunftsplanung am Standort“, so Pfaller.

www.suedwestpark.de



Der neue Business Campus Newsletter “netzwerk” ist da!

18 07 2016

Business Campus netzwerk Juli 2016Infos, Meinungen, Trends… Alles was in und rund um den Business Campus München : Garching geschieht, nachzulesen im aktuellen Newsletter “netzwerk” (Ausgabe 12 / Juli 2016)!



Endspurt für Meldung zum Rückenwindlauf

18 07 2016

Anmeldeendspurt zum Rückenwindlauf im Business Campus GarchingWer noch dabei sein möchte, muss schnell sein: Maximal 1000 Startnummern werden für den Rückenwindlauf 2016 am Sonntag, 31. Juli, in Garching vergeben und das Interesse ist groß. Bis zum 24. Juli, 24 Uhr, bleibt die Online-Anmeldung für die Benefiz-Veranstaltung rund um den Business Campus München : Garching freigeschaltet (Startgebühr 19 Euro). Danach ist – mit etwas Glück – allenfalls noch die Nachmeldung am 31. Juli bis 9 Uhr direkt am Parkring möglich. Für diese „Last-Minute-Registrierung“ fallen 29 Euro an, wobei bekanntlich aus allen Startgebühren und den Sponsoring-Überschüssen engagierter Firmen, Spenden an die Initiative krebskranke Kinder München e. V. weitergeleitet werden. Die Teilnahme macht also nicht nur Spaß, sondern mit Blick auf die eigene Gesundheit wie das soziale Ziel, sogar doppelt Sinn. Parallel zum Rückenwindlauf wird wie immer ein unterhaltsames Rahmenprogramm für Aktive und Gäste arrangiert.
www.rueckenwindlauf.de



Immer mehr Rückenwind für krebskranke Kinder und Jugendliche

23 06 2016

Der beliebte Benefiz-Lauf im Business Campus München : Garching startet am 31. Juli in die achte Runde / Maximal 1000 Startnummern

8. Rückenwindlauf im Business CampusJeder Schritt der Aktiven bringt schwerkranke Kinder einer optimalen Therapie und Nachsorge näher: Das ist die Idee beim Rückenwindlauf rund um den Business Campus München : Garching. Und sie kommt an: Am Sonntag, 31. Juli, wird die neue Runde der Aktion eingeläutet, wobei für die Hauptstrecken maximal 1000 Teilnehmer/-innen zugelassen werden. So wird der familiäre Charakter gewahrt. Schon bei der Online-Anmeldung ist also Tempo gefragt:  www.rueckenwindlauf.de

Mitlaufen lohnt sich doppelt
Gute Gründe zum Mitmachen gibt es mehr als genug: Den gemeinsamen Spaß mit der Familie, mit Freunden oder Kollegen am lockeren Laufsport ohne überzogenen Leistungsdruck, Salomon-Runningshirts, attraktive Preise zur Verlosung unter den Aktiven… Wer auf den wahlweise fünf oder zehn Kilometer langen Strecken von der Wasser-Landschaft im Business Campus zum Garchinger Naherholungsgebiet antritt, kann sich mit etwas Glück beispielsweise Fitness-Tracker („Vivosmart HR“) von Garmin mit Smartwatch-Funktionen und Herzfrequenzmessung holen. Auch auf Einkaufsgutscheine im Wert von je 100 EUR von der „Lauf-bar“ München können sich Gewinner/-innen freuen. Und dank engagierter Sponsoren kommen laufend attraktive Prämien hinzu.
Die Nase vorn haben beim Rückenwindlauf die Kleinsten: Sie zeigen schon um 8.45 Uhr auf gut gesicherten Bambini-Runden am Parkring über 200 oder 500 Meter den Erwachsenen (ab 9.30 Uhr), wer wirklich Power hat. Für alle teilnehmenden Kinder liegen Ehrenmedaillen, nette Anerkennungen und Lose für tolle Hauptpreise von „ergobag“ bereit.

Der Spendenanteil hilft heilen
Für die richtige Motivation und Stimmung beim Finish garantiert der wachsende Zuschauerkreis (Eintritt frei). Als Dankeschön arrangiert das Organisationsteam der Business Campus Management GmbH stets ein buntes Programm vom Kinderschminken bis hin zu einer tollen Tombola.
Alle Aktivitäten kommen der Initiative „Krebskranke Kinder München e. V.“ zugute, die sich seit langem für optimale Behandlungsergebnisse einsetzt. So ermöglichen ehrenamtliche Mitglieder betroffenen Familien nach der Begleitung durch die Akutphase eine gezielte Nachsorge bis hin zum erfolgreichen Wiedereinstieg von Kindern und Jugendlichen in die Schul- oder Berufsausbildung.
Bei der Online-Registrierung (bis 24. Juli) für den Rückenwindlauf fließen von der individuellen Startgebühr von 19 Euro jeweils zehn Euro direkt dem gemeinnützigen Verein zu. Das gilt – sofern dann noch Startnummern greifbar sind – ebenso bei der Nachmeldung am 31. Juli vor Ort (29 Euro). Da sich zudem viele Miet- und Geschäftspartner des Business Campus großzügig als Sponsoren engagieren, ist bei der Spendenbilanz spätestens 2017 die Marke von 100 000 Euro erreichbar.



Im Business Campus gibt es wieder gute Gründe zum Feiern

4 05 2016

Mit dem Richtfest für das Büro- und Dienstleistungsgebäude am Parkring 57 – 59 rücken weitere 10 000 m² für die anhaltend starke Flächennachfrage näher

Richtfest Gebäude Parkring 57-59Demnächst 185 000 m² an multifunktionalen Mietflächen, 100 angesiedelte Unternehmen/Institutionen, 5200 qualifizierte Jobs… Das ist die Zwischenbilanz im Business Campus München : Garching rund acht Jahre nach dem Bezug der ersten Immobilie am Parkring. Und die Erfolgsgeschichte geht weiter: zum einen mit einem weitgehend fertiggestellten „Bürohaus mit Durchblick“ auf den zentralen See und zum anderen mit dem neu begonnenen Quartier Parkring 57 – 59. Michael Blaschek, Geschäftsführer der Business Campus Management GmbH, sowie die Zentralgeschäftsführer der DV Immobiliengruppe, Christian Bretthauer und Dr. Lothar Koniarski, nutzten die Frühlingstage, um mit den Beschäftigten am Bau und Gästen Richtfest zu feiern.

Kaum realisiert, schon reserviert

Die Metropolregion, wo zurzeit vergleichsweise wenig Großflächen verfügbar sind, nimmt das serviceorientierte Konzept und die laufenden Raumangebote im Business Campus dankbar an. Zuletzt sicherten sich beispielsweise der Harman-Konzern, in-tech, die nun auf fast 40 000 m² präsente BMW Group oder auch das französische Unternehmen Schneider Electric Expansionsspielräume. Dieses Interesse konzentrierte sich auf das Ende 2015 bezogene Bürohaus am Straßenkreisel zur Garchinger Nordtangente Richtung Technische Universität München (TUM).

Da neue Flächen zunehmend im Rohbaustadium angemietet werden, drehen sich am Parkring bereits wieder die Kräne: Der nächste Baukörper (Parkring 57 – 59) führt die architektonische Linie des gegenüber liegenden Neubaus Parkring 1 – 5 fort und bildet so ein symbolisches Portal. Für eigenständige Akzente sorgen viel Glas, Atrien und helle Fassaden. Dies gibt der immerhin 10 000 m² großen Immobilie die gewünschte Leichtigkeit. Reserviert ist eine Einheit im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss: Damit Beschäftigte und Besucher getreu der Standort-Philosophie nicht nur kurze Wege zur Gastronomie oder zum Einkauf, sondern auch zum Spinning, zur Physiotherapie oder zum Yoga-Kurs haben, startet dort ein „Medical Fitness-Center“ mit Erfahrungen im Gesundheitsmanagement für Unternehmen.
Nebenan bieten sich differenzierte Raumtiefen für modulare Büros, Kunden-Center oder Software-Labore an. Auch repräsentative Kanzleien lassen sich rund um die taghellen Atrien perfekt platzieren.

Universitätsstadt „profitiert enorm“
Parallel wird ein drittes Investitionsprojekt vorbereitet, das die Architekten und Ingenieure der DV Plan GmbH bis 2019 errichten wollen. Die Planungsbüros der Gruppe mit rund 60 Spezialisten in Regensburg, Nürnberg und Garching realisieren und pflegen bekanntlich den Immobilienbestand.

Obwohl die Standortentwickler mit lückenlosen Kompetenzen sehr flexibel auf den Markt reagieren können, rät Business Campus-Manager Michael Blaschek Mietinteressenten in der florierenden  Wirtschaftsregion nach wie vor, absehbaren Raumbedarf zeitig zu signalisieren. „Dann können wir schon in der Planungsphase mit dem Wunsch-Grundriss den technischen Background optimieren. Dies ist besonders für Branchen mit einer intensiven Forschung und Entwicklung von Vorteil, die sich vom Parkring aus mit dem universitären Umfeld vernetzen und den Innovationstransfer forcieren.

Garchings 1. Bürgermeister Dr. Dietmar Gruchmann gratulierte schon im Vorfeld des jüngsten Richtfests mit einem Statement im IHK-Magazin München: „Die Stadt profitiert enorm vom großen Erfolg des Business Campus und freut sich auf viele weitere Jahre einer guten Zusammenarbeit.“

www.businesscampus.net



Krankengeldzentrum der Barmer GEK auf 2400 m2 im Gewerbepark Regensburg

16 12 2015

Der Gewerbepark Regensburg (360 Unternehmen/Institutionen auf 155 000 m2) entwickelt sich immer mehr zum Dienstleistungszentrum großer Krankenkassen und  Versicherungen. Nachdem sich bereits andere bekannte Anbieter am führenden Standort für Büro, Handel und Service  in der Welterbe-Stadt etabliert haben, siedelte sich jetzt mit der Barmer GEK auch die bundesweit zweitgrößte Ersatzkasse auf den multifunktionalen Mietflächen an. Sie konzentrierte zum 15. Dezember 2015 auf 2421 m2 im Gewerbepark-Gebäude D 55 ihr Krankengeldzentrum und kann so interne Abläufe noch effizienter organisieren.
Roland Seehofer, Geschäftsführer der Gewerbepark Regensburg GmbH, und Prokuristin Maria Eichhammer erklären: „Dabei handelt es sich zwar um eine reine Verwaltungseinheit ohne direkten Kundenverkehr, doch der Belegschaft der Barmer GEK kommen natürlich die gute Verkehrsanbindung unseres Standorts und das zeitgemäße Serviceumfeld ebenso entgegen wie den täglich bis zu 15 500 Besuchern und fast 5000 Beschäftigten: kostenlose Parkplätze, Einkaufs- und Gastronomieangebote, Kinderbetreuung, der integrierte MediPark und mehr.“

www.gewerbepark.de



Der neue Business Campus Newsletter “netzwerk” ist da!

14 12 2015

Business Campus Newsletter "netzwerk" Dez. 2015Infos, Meinungen, Trends… Alles was in und rund um den Business Campus München : Garching geschieht, nachzulesen im aktuellen Newsletter “netzwerk” (Ausgabe 11 / Dezember 2015)!



Ohne Stau vom Job zum Medical Fitness

10 11 2015

Training, Wellness, Therapie: Der Business Campus München : Garching integriert mit dem Mietpartner Fit & Company bis Ende 2017 ein professionelles Center auf 1000 m²

Der Business Campus München : Garching verdichtet sein Service-Netzwerk weiter: Nachdem bereits der direkte U-Bahn-Zugang, Einkaufs- und Gastronomieangebote oder die Kinderbetreuung vor Ort für kurze Wege sorgen, folgt mit der aktuellen Ausbauphase ein Fitness-Center. Das hat Michael Blaschek, Geschäftsführer der Business Campus Management GmbH, mit Fit & Company vereinbart.
Spinning class at the gym

Dieser Münchener Dienstleister (insgesamt 220 Mitarbeiter/-innen) ist bundesweit für Firmen aktiv und konzentriert sich neben dem klassischen Studiobetrieb auf Physiotherapie, Ernährungs- und Regenerationsprogramme. Für den Business Campus (derzeit rund 100 Mieter und 4000 Beschäftigte auf 170 000 m²) plant Fit & Company ein Medical Fitness-Center mit einem hochwertigen Gerätepark im soeben angelaufenen Neubau-Projekt.

Dort wird das professionelle Team ab dem 4. Quartal 2017 individuelle Pläne für das Konditions- und Krafttraining erstellen. Zugleich werden Wellness-Zonen, Kurse, Zusatzoptionen (funktionelle Einheiten etc.) sowie eine ganzheitliche Behandlung von Verletzungen oder Verspannungen durch eine zertifizierte Physiotherapie angeboten. Fit & Company schnürt aber auch ein Präventionspaket, das teils von Kassen bezuschusst wird: mit Yoga, Rückenschule, Entspannungstechnik… „Das Center wird an sieben Tagen die Woche öffnen“, kündigt Fit & Company-Geschäftsführer Dirk Rupprecht an. Mit der U 6 (TU – Marienplatz) und zwei A 9-Zubringern ist es auch aus der Region gut zu erreichen. „Couch Potatoes“ haben also eine Ausrede weniger…
Attraktiv für kluge Köpfe
Von gesunden Beschäftigten oder effizienten Reha-Plänen profitieren nicht zuletzt Arbeitgeber. Personalverantwortliche können vom Medical Fitness-Center Bedarfsanalysen bzw. Maßnahmen für das Betriebliche Gesundheitsmanagement erstellen lassen (www.fitcompany.de). Dabei fließt Know-how aus Kooperationen mit BMW, Daimler oder Infineon ein. Bis zum Start am Parkring biete sich das Center an der Dachauer Straße in München an (www.medicalfitnesscenter.de), empfiehlt Rupprecht. Kombi-Karten sind möglich.
„Vorausschauende Unternehmen erwarten heute einfach ein attraktives Umfeld für umworbene Fachkräfte“, berichtet Blaschek aus der Praxis. „Gerade für junge High Potentials sind ansprechende Arbeitsräume, zeitsparende Strukturen und eine relaxte Atmosphäre Kriterien für eine Bewerbung.“
Dieser Trend wurde in der neuen Business-Landschaft nördlich von München vorweg genommen.