REWE zieht in den Business Campus München : Unterschleißheim

5 08 2019

Vollsortiment-Supermarkt wird erster Mieter für den 3. Bauabschnitt

Unterschleißheim. Der Business Campus München : Unterschleißheim treibt die Entwicklung seines multifunktionalen Büro- und Dienstleistungsparks weiter konsequent voran. Mit dem Einzug eines REWE-Supermarkts wird ein weiterer sehr wichtiger Meilenstein für die künftige Infrastruktur im Park gesetzt. Schon vor Baubeginn des 3. Bauabschnitts des Business Campus München : Unterschleißheim steht der erste Mieter des geplanten Gebäudes mit 28.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche damit fest.

Idealer Vollversorger im Business Campus

Mit einer Verkaufsfläche von 1.800 Quadratmetern wird der REWE-Supermarkt mit seinem deutlichen Fokus auf Frischesortimente, regionale Produkte und Convenience der ideale Vollversorger im Business Campus München : Unterschließheim. Frische Wurst und Fleischwaren werden an der Bedientheke im Markt von der Traditionsmetzgerei Vinzenzmurr angeboten. An der Backstation im Markt erhält der Kunde den ganzen Tag über frisches Brot und Backwaren. Ergänzt wird dieses Angebot durch einen regionalen Handwerksbäcker im Vorkassenbereich. Durch innovative technische Ausrüstung leistet der neue Markt auch einen nachhaltigen ökologischen Beitrag. So werden beispielsweise die Tiefkühl- und Frischeabteilungen mit energieeffizienter Technik ausgestattet. Um einen unnötigen Kälteaustritt zu vermeiden, werden die Kühlmöbel mit verglasten Türen versehen. Ein energiesparendes Beleuchtungskonzept und der Einsatz von Grünstrom runden das ressourcenschonende Konzept des neuen Supermarktes ab. Für einen schnellen und bequemen Einkauf im zentrumsnahen REWE-Markt werden auch 116 ebenerdige Parkplätze für 90 Minuten kostenlos zur Verfügung stehen.

Optimale Infrastruktur für Mieter

Der Markt befindet sich im Erdgeschoss des neuen Gebäudes. Die restlichen Flächen des Gebäudes sind für Büro, Dienstleistung und Forschung & Entwicklung vorgesehen. Der Baubeginn des Gebäudes, das nur fünf Gehminuten vom S-Bahnhof Unterschleißheim entfernt liegen wird, ist für Herbst 2019 geplant. Das Business Campus Management rechnet mit einer zweijährigen Bauzeit. Mit dem neuen REWE-Supermarkt stehen den Mietern des Business Campus zusammen mit dem Betriebsrestaurant Freiraum, dem Ärztehaus, dem Konferenzzentrum und der KITA JOKI alle notwendigen Infrastruktureinheiten zur Verfügung.



Wieder großer Spendenerfolg beim Rückenwindlauf

30 07 2019

 


Bei der 11. Auflage des Rückwindlaufs im Business Campus München : Garching kamen 15.000 Euro an Spenden für die Initiative krebskranke Kinder München e. V. zusammen

Foto: Ulf Schwab

Foto: Ulf Schwab

15.000 Euro, die die Lebenssituation krebskranker Kinder und ihrer Familien verbessern. Das ist das beeindruckende Ergebnis des 11. Rückenwindlaufs, der am 21. Juli rund um den Business Campus München : Garching über die Bühne ging. Mit 1027 verkauften Startnummern war der Lauf wieder restlos ausverkauft. Über 800 Läuferinnen und Läufer gingen dann auf die beiden Strecken über 5 und 10 Kilometer. Und sie wurden mit nahezu idealen Laufbedingungen belohnt, denn der starke Regen ließ pünktlich zum Hauptlauf nach. Weniger Glück hatten die tapferen 70 Bambinis im Alter zwischen fünf und zehn Jahren, die ihre 200 und 500 Meter langen Strecken noch in strömendem Regen absolvieren mussten. Immerhin wurden sie vom Team von Smart Running München mit professionellem Aufwärmtraining gut vorbereitet.

Foto: Ul Schwab

Foto: Ulf Schwab

70 fleißige Helfer am Start

Es ist eine große Gemeinschaft an Partnern und Unterstützern, die den Rückenwindlauf in den elf Jahren seines Bestehens zu einem so großen Erfolg gemacht haben. Neben den Spendenerlösen, die sich aus Startgeldern, Erträgen aus Tombola und Spendenboxen sowie Unterstützungen von Sponsoren – in diesem Jahr traten Salomon und erstmals das

Dorint Hotel als Hauptsponsoren auf –  zusammensetzen, sind es die vielen ehrenamtlichen Helfer, die den Rückenwindlauf erst ermöglichen. Am Lauftag sorgten rund 70 ehrenamtliche Helfer, darunter Mitarbeiter des Business Campus um Geschäftsführer Michael Blaschek, viele Privatpersonen sowie Mitglieder des VfR Garching, der Freiwilligen Feuerwehr Garching, DLRG und der Johanniter Allershausen für einen reibungslosen Ablauf. Im Kalender von Laufbegeisterten hat der Rückenwindlauf schon längst einen festen Platz. Und so stellte die Laufgruppe „RC Abschnitt Mitte“ mit 64 Läuferinnen und Läufern das größte Team, gefolgt von der Jugend des VfR Garching mit 53 Läufern. Am schnellsten absolvierten die Läufer des MTV 1881 Ingolstadt die 10-Kilometer-Strecke.

Natürlich wird es auch 2020 wieder einen Rückenwindlauf geben. Am 19. Juli werden sich zum zwölften Mal Hunderte begeisterter Läuferinnen und Läufer aufmachen, um möglichst viel Geld für  die Initiative krebskranke Kinder München e. V. zusammenzubringen.
Weitere Informationen zum Rückenwindlauf unter www.rueckenwindlauf.de. Mehr zur Arbeit der „Initiative krebskranke Kinder München e.V.“ findet man zudem unter www.krebs-bei-kindern.de.



Mit der cleveren „App“ gemeinsam und einfach zum Business Campus

16 07 2019

Fahrgemeinschaften sind kostengünstig, zeitsparend und umweltschonend

Das Konzept des Business Campus München : Garching baut auf eine nachhaltige Nutzung wertvoller Ressourcen. Im Rahmen dieser Strategie wird jetzt ein neues Mobilitätsangebot für aktuell 110 Unternehmen und deren rund 6000 Mitarbeiter/-innen am Standort gestartet – Ridesharing. Mit Unterstützung des Spezialisten „Ridebee

Gemeinsam zum und vom Business Campus pendeln

Gemeinsam zum und vom Business Campus pendeln

“ bietet das Team der Business Campus Management GmbH um Geschäftsführer Michael Blaschek dessen Plattform kostenlos zur Bildung von Fahrgemeinschaften an. Dank der Applikation für Smartphones (IOS und Android) oder Desktop können Mitglieder den gemeinsamen Weg zum Büro intelligent und zuverlässig in Echtzeit organisieren. Blaschek: „Wir versprechen uns davon eine Reduzierung der Pkw, die mit nur einem Fahrer besetzt zwischen dem Business Campus und anderen Orten pendeln.“ Das bedeutet: bessere wirtschaftliche Auslastung der Fahrzeuge und deutlich reduzierte Emissionen.

Wege und Kosten einfach teilen

Der Partner „Ridebee“ hat weitere gute Argumente für seine App: Neben der Kostenteilung versteht man Fahrgemeinschaften als wirksamen Beitrag zur Schaffung produktiverer Zeit im Stau. „Die Benutzung unserer Plattform ist intuitiv und ermöglicht es mit wenigen Klicks, Fahrgemeinschaften zu bilden.“ Bei regelmäßigen Arrangements könnten zudem anfallende Kosten komfortabel ermittelt und auf freiwilliger Basis geteilt werden.

Für nachhaltiges Denken im Business Campus stehen auch andere moderne Mobilitätslösungen: beispielsweise der direkte Zugang zum U-Bahnhof nebenan (Marienplatz – TUM/U 6), Umkleiden sowie spezielle Sanitäranlagen für immer mehr Beschäftigte, die mit dem Rad zum Büro fahren, MVG Leihfahrradstationen, die Einbindung in das flexible Mietwagen-System von „DriveNow“ oder auch Shuttles zum nahen Airport.

 



Bayerischer Mittelstandspreis für das Standortmodell der DV Immobilien Gruppe

6 12 2017

Mit flexiblen Immobilien lässt sich viel bewegen: Für das in der Metropolregion München realisierte Business Campus-Konzept, das multifunktionale Raumlösungen und bedarfsgerechte Servicenetzwerke auf kurzen Wegen vereint, wurde kürzlich der DV Immobilien Management GmbH (Regensburg) der Bayerische Mittelstandspreis 2017 in der Rubrik Dienstleistungen zugesprochen.

Unter der Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Staatsministerin Ilse Aigner wurden zum elften Mal Unternehmen aus Bayern geehrt. Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Verbänden und den Medien haben heuer insgesamt 22 preiswürdige Unternehmen nominiert. Die Jury, überwiegend aus bisherigen Preisträgern formiert, prüft die Kandidaten auf herausragende Leistungen (Kundenorientierung, Personalpolitik, Ressourceneinsparung, Innovation und Zukunft, Internationalisierung sowie soziales und gesellschaftliches Engagement).

“Beste Bedingungen für Unternehmen”

Das Urteil der Juroren: „Starke Firmen, motivierte Mitarbeiter, zufriedene Kunden: Mit ihren Business Parks baut die DV Immobilien zukunftsorientierte Erfolgsstandorte für die Dienstleistungs- und Wissenswelt. Aktuell schaffen die Entwickler mit dem Business Campus Modell in Garching und Unterschleißheim beste Standortbedingungen für Unternehmen in der Metropolregion München.“

Gemeinsam mit den Managern Michael Blaschek (Business Campus München : Garching) und Stephan Hof (Business Campus München : Unterschleißheim) nahm Zentralgeschäftsführer Christian Bretthauer die Auszeichnung vor 180 Gästen im Münchener Maximilianeum entgegen. „In unserem Konzept steckt Know-how aus 50jähriger intensiver Arbeit. Unsere Teams freuen sich außerordentlich über die Anerkennung aus berufenem Munde, zumal darin zum Ausdruck kommt, dass wir auch dem Bedarf des innovationsstarken Mittelstands entgegen kommen. Er ist das Rückgrat der Wirtschaft und trägt entscheidend zur Dynamik und Krisenstabilität unserer Standorte bei“, so Christian Bretthauer, der mit Ingrid Zimmerer die DV Immobilien Gruppe führt.

Das Erfolgskonzept schafft zeitgemäße Rahmenbedingungen für insgesamt 12 000 Arbeitsplätze: mit multifunktionalen Mietflächen, großzügigen Grünanlagen und direkter ÖPNV-Anbindung. Mit den Masterplänen für die Projekte zwischen City und Airport brachten die Entwickler all die Erfahrungen auf den Punkt, die sie zuvor beim Aufbau des Gewerbeparks Regensburg (360 Mieter, 5000 Arbeitsplätze) und des Südwestparks Nürnberg (230 Adressen, 8000 Beschäftigte) gesammelt hatten.

Preisverleihung für die Standortkonzepte der DV Immobilien Gruppe im Maximilianeum Foto_Ingrid Grossmann

Sieger in der Kategorie Dienstleistungen: DV Immobilien Management GmbH (v.l.n.r.) mit dem Laudator und Sprecher der Jury, Senator Prof. Dr. h. c. Helmut Schreiner, Geschäftsführer Christian Bretthauer (DV Immobilien Gruppe), Stephan Hof (Business Campus in Unterschleißheim), Michael Blaschek (Business Campus in Garching) und 1. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet (Staatsminister a. D.).       Foto: Ingrid Grossmann

Neben der DV Immobilien Gruppe wurden folgende Firmen geehrt: In der Kategorie Handwerk die Mangelberger Elektrotechnik GmbH (Roth); in der Kategorie Handel die Eder GmbH (Tuntenhausen) sowie in der Kategorie Produzierende Unternehmen die Schnupp GmbH & Co. Hydraulik KG (Bogen).

Bei der Gala wurden die Laudationes durch den Jurysprecher, Senator Prof. Dr. h c. Helmut Schreiner, den ersten Landtagsvizepräsidenten Reinhold Bocklet, Hans Spitzner, Staatssekretär a D. und Präsident des EWiF in Bayern, sowie Peter Herreiner, Leiter Unternehmerbank der HVB, gehalten. Neben dem Europäischen Wirtschaftsforum e V. als Veranstalter unterstützen folgende Institutionen die Initiative: Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.; Wirtschaftsbeirat der Union e. V.; Export-Club Bayern e.V.; Landesverband Groß- und Außenhandel, Vertrieb und Dienstleistung Bayern e.V.;  Union Mittelständischer Unternehmen e.V. und Bundesverband Deutscher Mittelstand e.V.



Business Campus München : Garching wächst – pbb ab 2019 als neuer Mieter

8 02 2017
Die pbb Deutsche Pfandbriefbank (pbb) wird ihre Zentrale künftig am Parkring im Business Campus ansiedeln

Die pbb Deutsche Pfandbriefbank (pbb) wird ihre Zentrale künftig am Parkring im Business Campus ansiedeln

Der zur DV Immobilien Gruppe gehörende Standort in der Universitätsstadt Garching bei München begrüßt ein weiteres erfolgreiches Unternehmen: Die pbb Deutsche Pfandbriefbank (pbb) wird ihre Zentrale künftig am Parkring ansiedeln. Der Vertrag zur Anmietung von ca. 14.000 m² wurde gestern unterzeichnet. Die Räume für rund 550 Mitarbeiter/-innen der pbb sollen im Sommer 2019 bezugsreif sein. Die Deutsche Pfandbriefbank AG ist eine führende europäische Spezialbank für die Immobilien- sowie die öffentliche Investitionsfinanzierung.

Das Institut hat sich für ein „Haus-in-Haus-Konzept“ im Komplex Parkring 28 – 32 entschieden, der ab dem Frühjahr 2017 entsteht. Die multifunktionalen Flächen in einem eigenen Gebäudeflügel, die zeitgemäßen Bürolösungen entgegen kommen, werden individuell gestaltet.

Weitere Aufwertung des Standorts
Im Business Campus haben bereits mehr als 110 Unternehmen/Institutionen über 5.500 Arbeitsplätze eingerichtet. Die jüngste Entscheidung des Garchinger Stadtrats zur Arrondierung des Business Campus-Areals mit der Ausweitung der Baurechte auf 264 000 m2 ermöglichen weitere Zukunftsinvestitionen. So wird die Ansiedlung eines Business-Hotels zwischen der Münchener City und dem Airport sondiert. Nach den Planungen der DV Immobilien Gruppe soll zudem ein 60 Meter hoher Büroturm als Blickpunkt für die vorteilhafte Lage vor Münchens Toren stehen.



Der neue Business Campus Newsletter “netzwerk” ist da!

19 12 2016

Business Campus Newsletter Dezember 2016Infos, Meinungen, Trends… Alles was in und rund um den Business Campus München : Garching geschieht, nachzulesen im aktuellen Newsletter “netzwerk” (Ausgabe 13 / Dezember 2016)!



Gewerbepark Regensburg baut mit Erfolg auf Innovationen und den Wissenstransfer

29 09 2016

Der Gewerbepark Regensburg (rund 360 Mietpartner auf Nutzflächen von 155 000 m2) kommt den Innovationsprozessen in der Wachstumsregion Ostbayern/Westböhmen weiter entgegen: Nach einer Zwischenbilanz von Geschäftsführer Roland Seehofer wurde im laufenden Jahr das Kompetenz-Netzwerk „Technologie im Park“ erfolgreich verdichtet.

Demnach etablierten sich Syskron, ein Spinn-off der Krones-Gruppe, Agrotop und NGK neu am Standort. Die Firma Digitalwerk (Automobiltechnik), bislang auf 260 m2 vertreten, erweiterte um 330 m2. Auch BFFT (Automotive) bleibt auf Erfolgskurs und belegt mit zusätzlichen Flächen für Werkstatt und Teststände nun 2079 m2. Die ebenfalls in diesem Sektor tätige AVL Software & Functions (Motormanagement u.a.) beschleunigt auf Erweiterungsflächen von 1150 m2 und nutzt damit 5180 m2. Noch deutlicher expandiert die BSH (Hausgeräte), die sich fast 1500 m2 mehr für ihre Produkt- und Testprogramme gesichert hat und damit auf insgesamt 8358 m2 Elektronik-Labore betreibt.

Parallel bauten Spezialisten für die Aus- und Fortbildung – mit einer IHK-Akademie und anderen Instituten ohnehin prominent im Gewerbepark präsent – ihre Kapazitäten aus. So richtete sich das Kolping-Bildungswerk auf fast 700 m2 neu ein, während das IBB seinen Vertrag über 1066 m2 fortschreibt und die Lernwerkstatt 700 m2 prolongiert. Sie machen Jugendliche fit für den Job.

Seehofer: „Wir setzen einen Fokus bei der Forschung und Entwicklung.“ Sehr dynamisch wachse der Bereich Automotive, zum einen aufgrund der Nähe zu BMW und Audi, zum anderen dank der mehr als 30 000 Studierenden in Regensburg. „Dies begünstigt die Akquise umworbener Akademiker, die ansässigen Adressen auch aufgrund der attraktiven Infra- und Servicestruktur deutlich leichter fällt.“

„Flankierend statten wir“, so erklärt der Immobilienfachmann, „für den Wissenstransfer Flächen aus, die ja von der Grundriss-Flexibilität bis hin zu Plug-and-Play-Netzen oder dem Brandschutz besondere Ansprüche erfüllen müssen. Diese Vorleistungen lohnen sich, zumal die Impulse auf andere Bereiche  im Gewerbepark mit seinen 5000 Arbeitsplätzen ausstrahlen, etwa auf die qualifizierte Beratung.“

www.gewerbepark.de



Mit 11 300 Euro lässt sich mehr bewegen

26 09 2016

 

 

Der Erlös aus dem 8. Rückenwindlauf rund um den Business Campus fließt wieder an die Münchener Initiative / Spenden-Marke von 100 000 rückt näher

München/Garching. Es macht Freude, anderen zu helfen. Das erleben alljährlich viele Aktive und Zuschauer beim Rückenwindlauf rund um den Business Campus München : Garching. Und es war auch in diesen Tagen bei der Scheckübergabe an die Initiative „Krebskranke Kinder München e. V.“ wieder spürbar. Da alle Läufer/-innen Teile ihrer Startgebühr persönlich spenden und sich zugleich immer mehr Sponsoren, Besucher und Helfer für das soziale Anliegen engagieren, konnten Organisationsleiterin Simone Schnabrich und Geschäftsführer Michael Blaschek (Business Campus Management GmbH) jetzt 11 300 Euro an den gemeinnützigen Verein überreichen.

Spendenscheckübergabe 8. Rückenwindlauf im Business Campus München : Garching
Hans Kiel, der Vorstandsvorsitzende, Pressesprecherin Angelika Andrae sowie Carlotta Diekmann vom Büro der Münchener Initiative zeigten sich nicht nur für die Höhe, sondern auch für die Konstanz der Unterstützung ausgesprochen dankbar. Bereits zum achten Mal in Folge kam der Erlös der beliebten Veranstaltung der ehrenamtlichen Arbeit für schwer kranke Kinder und deren Angehörige oder Freunde zugute. Die Spendensumme bewegt sich inzwischen auf 100 000 Euro zu.
Diese Gelder fließen unmittelbar und unbürokratisch in die Optimierung der medizinisch-sozialen Betreuung betroffener Kinder. Lange Klinikaufenthalte werden erträglicher gestaltet, die wichtigen Kontakte zum persönlichen Umfeld durch bereitgestellte Wohnungen intensiviert und qualifizierte Nachsorgeprogramme finanziert. Denn hierfür reichen die Mittel aus dem öffentlichen Gesundheitssystem nicht aus. Ein Beispiel für den nachhaltigen Ansatz ist das Projekt „Jugend & Zukunft“, das Betroffene auf dem Weg zurück in die Schule, die Ausbildung oder den Beruf begleitet.

Auf die Plätze, fertig, los

Für all jene, die den Spaß am Sport mit sozialen Zielen verbinden möchten, fällt das Signal zur neunten Rückenwind-Runde voraussichtlich am Sonntag, 23. Juli 2017. Beizeiten warmlaufen kann man sich übrigens mit professionellen Trainern in der grünen Business-Landschaft. Infos zu den Strecken, zur Anmeldung für die ca. 1000 Startplätze und zum bunten Rahmenprogramm in relaxter Atmosphäre gibt es laufend unter www.rueckenwindlauf.de.



20 000 m2 prolongiert: Bundesagentur für Arbeit schätzt Vorteile im Südwestpark

3 08 2016

Der ohnehin gut ausgelastete Südwestpark Nürnberg (rund 230 Unternehmen/mehr als 8000 Arbeitsplätze) untermauert seine starke Marktstellung in Bayerns nördlicher Metropolregion: Nach erfolgreichen Verhandlungen konnte das Management-Team um Geschäftsführer Daniel Pfaller jetzt den Mietvertrag mit der Bundesagentur für Arbeit über insgesamt 20 000 m2 fortschreiben. Die BA, die in verschiedenen multifunktionalen Gebäuden am Standort ihr internes IT-Systemhaus und weitere Services betreibt, hat sich wieder langfristig gebunden. Pfaller: „In den Gesprächen zeigte sich, dass zum einen die Infra- und Servicestruktur mit der guten Verkehrsanbindung und zum anderen die Flexibilität des aktiv gemanagten Business Park-Konzepts ausschlagend waren.“

Zugleich sicherte sich die ING DiBa Kapazitäten für neue Projekte. Das Online-Bankhaus erweiterte seine Nutzflächen in einem Nachbargebäude nur wenige Schritte von der süddeutschen  Niederlassung deutlich. Weiter differenziert wurden die Branchen-Bereiche durch einen Ausbau für den TÜV Saarland, während sich die SALO GmbH (Schulungen/Dienste rund um den Arbeitsmarkt), ein Geschäftsbereich des Freistaats Bayern, die CCLIP GmbH sowie Koranis Purchasing Solutions neu ansiedeln. „Klar erkennbar ist der Trend hin zu innovativen, modularen  Raumlösungen. Einen entsprechend hohen Stellenwert hat das Thema New Work bei unserer Zukunftsplanung am Standort“, so Pfaller.

www.suedwestpark.de



Der neue Business Campus Newsletter “netzwerk” ist da!

18 07 2016

Business Campus netzwerk Juli 2016Infos, Meinungen, Trends… Alles was in und rund um den Business Campus München : Garching geschieht, nachzulesen im aktuellen Newsletter “netzwerk” (Ausgabe 12 / Juli 2016)!