Beleuchtung am Arbeitsplatz

12 12 2006

Nahezu 90 Prozent der Informationen im Büro nehmen wir über unsere Augen auf. Dennoch wird die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz unterschätzt. Untersuchungen haben gezeigt, dass ca. 80 Prozent aller Büros in München und Umgebung nur unzureichend oder falsch ausgeleuchtet sind. Die Folgen: Kopfschmerzen, mangelnde Konzentration, verringertes Sehvermögen und Müdigkeit der Arbeitskräfte. Dabei kann man schon mit geringen Mitteln für eine angenehme Situation sorgen. So sollte beispielsweise die Beleuchtungsstärke im Büro bei mindestens 500 Lux liegen – zu starkes beziehungsweise zu schwaches Licht sollte vermieden werden. Die Arbeitsstätten müssen zudem ausreichend Tageslicht erhalten und das Licht am Arbeitsplatz muss flimmerfrei sein. Ebenfalls ist es von Vorteil, wenn der Monitor parallel zum Fenster aufgestellt wird, damit darauf keine Reflexionen von Lampen oder Fenstern zu sehen sind.

  

Die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz wird auch auf dem Business Campus München : Garching, einem multifunktionalen Büro- und Dienstleistungspark, der derzeit im Norden von München entsteht, groß geschrieben. So werden beispielsweise Spiegelleuchterraster mit einem Grenzausstrahlwinkel von 60° in die abgehängte Decke integriert, um Direktblendungen zu vermeiden. Des weiteren wird an jedem Fenster ein automatischer, außen liegender Sonnen- und Blendschutz angebracht. Auch bei der Planung der einzelnen Büroflächen wird darauf geachtet, dass die Arbeitsplätze so angeordnet sind, dass sie ausreichend mit Tageslicht versorgt werden.


Aktionen

Informationen

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*