Architekturpsychologie

9 01 2007

Bürogebäude werden von Menschen für Menschen gebaut. Und da die Menschen einen Großteil ihrer Zeit im Büro verbringen, sollte bereits bei der Planung der Büroflächen darauf geachtet werden, dass sich die Arbeitnehmer an ihrem Arbeitsplatz wohl fühlen und produktiv arbeiten können.
Die Architekturpsychologie, ein Teilbereich der wissenschaftlichen Psychologie, hat es sich zur Aufgabe gemacht, optimale Bedingungen für die Mitarbeiter zu schaffen, wobei die Interessen des Arbeitgebers gleichermaßen berücksichtigt werden. Hierzu ist es nötig, alle Beteiligten, sprich Mitarbeiter und das Unternehmen als Organisation, in die Planung der Büroflächen miteinzubeziehen. Grundsätzlich sollte auch darauf geachtet werden, dass jedem Arbeitnehmer genügend Raum für seine eigene Privatsphäre zugesprochen wird, sei es z.B. in Form von schließbaren Türen zum Büroraum oder in Form von individuell regelbaren Leuchtmitteln.
Aufbauend auf all diesen Anforderungen und Wünschen ist es den Architekten des Business Campus München : Garching möglich, eine Bürofläche zu schaffen, die sowohl der Organisationsstruktur des Unternehmens als auch den Bedürfnissen der Mitarbeiter gerecht wird.


Aktionen

Informationen

1 Antwort zu “Architekturpsychologie”

4 02 2008
Ralf Zeuge (15:20:26) :

Leider steckt die Umsetzung noch in den Kinderschuhen -auch heute noch. Dabei könnten alle Beteiligten davon pofitieren.

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild
*