Dr. Vielberth firmiert neu: DV Immobilien bringt das Profil der Gruppe auf den Punkt

8 02 2016

Die erfolgreich expandierende Unternehmensgruppe Dr. Vielberth (Hauptsitz Regensburg) schärft ihr Profil: Nachdem über 50 Jahre vom Donau-Einkaufszentrum Regensburg bis hin zu den aktuellen Business Campus-Projekten in der Metropolregion München komplexe Standorte für Büro, Dienstleistung und F & E  entwickelt wurden, tritt die Dr. Vielberth Verwaltungsgesellschaft mbH ab sofort unter dem neuen Namen DV Immobilien Management GmbH auf.

Das kompakte Logo DV Immobilien, so begründen die Zentralgeschäftsführer Christian Bretthauer und Dr. Lothar Koniarski den strategischen Schritt, bringt im zunehmend überregionalen Markt mit den Initialen des angesehenen Gründers zum einen die Tradition und zum anderen die Kernkompetenz zum Ausdruck. Die Gesellschaft habe schließlich nie als passive Verwaltung, sondern stets als aktive, innovationsorientierte Management-Einheit der Immobilien-Gruppe agiert.

Mit der spezifischen Expertise in der Konzeption gewerblicher Standorte wurden bislang sechs Objektgesellschaften zum Erfolg geführt. Dazu zählen neben dem Pionierprojekt Donau-Einkaufszentrum auch das Brücken-Center Ansbach, der Business Campus München : Garching, der Gewerbepark Regensburg, der Südwestpark Nürnberg sowie bundesweit 18 Euro Rastparks. An diesen laufend optimierten Standorten haben rund  900 Mietpartner um die 20 000 Arbeitsplätze angesiedelt.

Aktuell startet der Business Campus München : Unterschleißheim auf dem früheren Airbus-Areal. In diesem besonders wachstumsstarken Raum nördlich der Landeshauptstadt entstehen an der S-Bahn-Linie 1 zum Airport in einem attraktiven Serviceumfeld multifunktionale Mietflächen für voraussichtlich 4000 Beschäftigte.

In die neue, homogene Marken-Linie integriert wird die Gewerbeplan GmbH, die bei allen Projekten das Know-how in der Baurealisierung umsetzt. Die Planungsgesellschaft mit rund 60 Architekten und Ingenieuren in Regensburg, Nürnberg und Garching b. München drückt ihre Funktion und Zugehörigkeit fortan mit dem Logo DV Plan aus. Die ebenfalls neue Firmierung DV Mobilien wiederum steht für die bisherige Bretthauer GmbH & Co. KG. Sie beschafft und organisiert intern die mobile Ausstattung. Für Kontinuität bürgt die vertraute Unternehmens- und Führungsstruktur, die unverändert bleibt. Auch die Vertragsbeziehungen sind nicht tangiert.

www.dvimmobilien.de



Krankengeldzentrum der Barmer GEK auf 2400 m2 im Gewerbepark Regensburg

16 12 2015

Der Gewerbepark Regensburg (360 Unternehmen/Institutionen auf 155 000 m2) entwickelt sich immer mehr zum Dienstleistungszentrum großer Krankenkassen und  Versicherungen. Nachdem sich bereits andere bekannte Anbieter am führenden Standort für Büro, Handel und Service  in der Welterbe-Stadt etabliert haben, siedelte sich jetzt mit der Barmer GEK auch die bundesweit zweitgrößte Ersatzkasse auf den multifunktionalen Mietflächen an. Sie konzentrierte zum 15. Dezember 2015 auf 2421 m2 im Gewerbepark-Gebäude D 55 ihr Krankengeldzentrum und kann so interne Abläufe noch effizienter organisieren.
Roland Seehofer, Geschäftsführer der Gewerbepark Regensburg GmbH, und Prokuristin Maria Eichhammer erklären: „Dabei handelt es sich zwar um eine reine Verwaltungseinheit ohne direkten Kundenverkehr, doch der Belegschaft der Barmer GEK kommen natürlich die gute Verkehrsanbindung unseres Standorts und das zeitgemäße Serviceumfeld ebenso entgegen wie den täglich bis zu 15 500 Besuchern und fast 5000 Beschäftigten: kostenlose Parkplätze, Einkaufs- und Gastronomieangebote, Kinderbetreuung, der integrierte MediPark und mehr.“

www.gewerbepark.de



Der neue Business Campus Newsletter “netzwerk” ist da!

14 12 2015

Business Campus Newsletter "netzwerk" Dez. 2015Infos, Meinungen, Trends… Alles was in und rund um den Business Campus München : Garching geschieht, nachzulesen im aktuellen Newsletter “netzwerk” (Ausgabe 11 / Dezember 2015)!



Ohne Stau vom Job zum Medical Fitness

10 11 2015

Training, Wellness, Therapie: Der Business Campus München : Garching integriert mit dem Mietpartner Fit & Company bis Ende 2017 ein professionelles Center auf 1000 m²

Der Business Campus München : Garching verdichtet sein Service-Netzwerk weiter: Nachdem bereits der direkte U-Bahn-Zugang, Einkaufs- und Gastronomieangebote oder die Kinderbetreuung vor Ort für kurze Wege sorgen, folgt mit der aktuellen Ausbauphase ein Fitness-Center. Das hat Michael Blaschek, Geschäftsführer der Business Campus Management GmbH, mit Fit & Company vereinbart.
Spinning class at the gym

Dieser Münchener Dienstleister (insgesamt 220 Mitarbeiter/-innen) ist bundesweit für Firmen aktiv und konzentriert sich neben dem klassischen Studiobetrieb auf Physiotherapie, Ernährungs- und Regenerationsprogramme. Für den Business Campus (derzeit rund 100 Mieter und 4000 Beschäftigte auf 170 000 m²) plant Fit & Company ein Medical Fitness-Center mit einem hochwertigen Gerätepark im soeben angelaufenen Neubau-Projekt.

Dort wird das professionelle Team ab dem 4. Quartal 2017 individuelle Pläne für das Konditions- und Krafttraining erstellen. Zugleich werden Wellness-Zonen, Kurse, Zusatzoptionen (funktionelle Einheiten etc.) sowie eine ganzheitliche Behandlung von Verletzungen oder Verspannungen durch eine zertifizierte Physiotherapie angeboten. Fit & Company schnürt aber auch ein Präventionspaket, das teils von Kassen bezuschusst wird: mit Yoga, Rückenschule, Entspannungstechnik… „Das Center wird an sieben Tagen die Woche öffnen“, kündigt Fit & Company-Geschäftsführer Dirk Rupprecht an. Mit der U 6 (TU – Marienplatz) und zwei A 9-Zubringern ist es auch aus der Region gut zu erreichen. „Couch Potatoes“ haben also eine Ausrede weniger…
Attraktiv für kluge Köpfe
Von gesunden Beschäftigten oder effizienten Reha-Plänen profitieren nicht zuletzt Arbeitgeber. Personalverantwortliche können vom Medical Fitness-Center Bedarfsanalysen bzw. Maßnahmen für das Betriebliche Gesundheitsmanagement erstellen lassen (www.fitcompany.de). Dabei fließt Know-how aus Kooperationen mit BMW, Daimler oder Infineon ein. Bis zum Start am Parkring biete sich das Center an der Dachauer Straße in München an (www.medicalfitnesscenter.de), empfiehlt Rupprecht. Kombi-Karten sind möglich.
„Vorausschauende Unternehmen erwarten heute einfach ein attraktives Umfeld für umworbene Fachkräfte“, berichtet Blaschek aus der Praxis. „Gerade für junge High Potentials sind ansprechende Arbeitsräume, zeitsparende Strukturen und eine relaxte Atmosphäre Kriterien für eine Bewerbung.“
Dieser Trend wurde in der neuen Business-Landschaft nördlich von München vorweg genommen.



Dr. Lothar Koniarski jetzt auch Ehrenpräsident der VEDA

27 10 2015

„Der Bekanntheitsgrad und der Stellenwert der Autohöfe sind enorm gestiegen. Auch die Beschilderung mit offiziellen Verkehrszeichen konnte ausgeweitet werden. Die geleistete Verbandsarbeit schlägt sich mit steigenden Besucherzahlen und erhöhten Umsätzen in den Betrieben nieder. Die Wirtschaftlichkeit der Autohöfe ist heute im Durchschnitt deutlich besser als vor neun Jahren…“

So begründete in diesen Tagen die Vereinigung Deutscher Autohöfe (VEDA e. V.) die Berufung von Dr. Lothar Koniarski zum Ehrenpräsidenten. Seit 2006 – und damit seit drei Wahlperioden – engagiert sich der Manager, der in der Zentralgeschäftsführung der Dr. Vielberth Verwaltung (Regensburg) unter anderem die Euro Rastpark-Gruppe mit steuert, als 1. Vorsitzender des Verbandes. Unter seiner Führung sei bei der VEDA mit 65 angeschlossenen Autohöfen, 10 000 Parkplätzen und 5000 Servicekräften an den Autobahnen Kontinuität eingekehrt, würdigte die Organisation anlässlich ihres 20jährigen Bestehens die Strategie ihres Repräsentanten. Dr. Koniarski habe erreicht, dass der Branchenverband auch im politischen Dialog von den Bundesländern bis hin zur EU-Ebene als kompetenter Gesprächspartner akzeptiert werde.

Erfolgreich entwickelt sich zugleich die in Regensburg ansässige Euro Rastpark-Gruppe. Sie hat als größter privater Autohof-Entwickler in Deutschland 18 Stationen mit Tank-, Einkaufs- und Gastronomieangeboten an Verkehrsknotenpunkten etabliert. Aktuell optimieren die Spezialisten um Dr. Lothar Koniarski, Geschäftsführer Johannes Witt und Prokurist Siegfried Arnds mit dem Autohof Himmelkron die Versorgungsstruktur an der A 9 (Ausfahrt 39).



Nach Rückenwindlauf wurden 12 500 Euro für krebskranke Kinder zusammengetragen

2 10 2015

Mit mehr als 1000 Aktiven beim Rückenwindlauf im Sommer 2015 kommt auch die Elterninitiative Krebskranke Kinder München e. V. ihren Zielen wieder ein Stück näher: Nach dem jüngsten Teilnehmer-Rekord auf der 10-Kilometer-Strecke rund um den Business Campus München : Garching wurden jetzt 12 500 Euro gespendet. Marketingreferentin Simone Schnabrich (2. v. r.), die die Organisation leitete, und Geschäftsführer Michael Blaschek (r.) von der Business Campus Management GmbH überreichten den symbolischen Scheck an Hans Kiel, den Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins, sowie Angelika Andrae (Öffentlichkeitsarbeit/v. l.).

Spendenscheckübergabe Rückenwindlauf 2015 im Business Campus München : Garching

Insgesamt schon 85 800 Euro gespendet

Sie zeigten sich vom Erlös der Veranstaltung ebenso beeindruckt wie von der – nicht nur sportlichen – Ausdauer aller Mitwirkenden. Bei mittlerweile sieben Rückenwind-„Runden“ wurden insgesamt schon 85 800 Euro für eine möglichst wirksame Betreuung krebskranker Kinder zusammengetragen. Zur erfreulichen Resonanz trugen neben allen Aktiven viele Helfer/-innen, Sponsoren und Gäste bei.

Nächste Runde startet am 31. Juli 2016

Für Kontinuität steht auch die Elterninitiative: Ihre ehrenamtlichen Mitglieder engagieren sich nicht nur für eine optimale Akuttherapie für krebskranke Kinder und Jugendliche, sondern auch für Wohnräume auf Zeit für Familien in Kliniknähe oder die Nachsorge bis hin zum Wiedereinstieg in die schulische bzw. berufliche Ausbildung. Hierfür fließen Rückenwind-Gelder ohne bürokratische Umwege beispielsweise in das KONA-Projekt (www.krebs-bei-kindern.de). Wer persönlich helfen will, startet am 31. Juli 2016 einfach mit Gleichgesinnten beim lockeren Lauf vom Garchinger Parkring zum angrenzenden Naherholungsbiet oder kommt zum unterhaltsamen Programm rund ums Finale (www.rueckenwindlauf.de).



Gewerbepark Regensburg präsentiert Hotel und Kita in neuer Qualität

25 09 2015

Wer künftig das Business-Hotel im Gewerbepark Regensburg bucht, der hat die reiche Historie der alten Handelsstadt mit im Blick: Welterbe-Motive sind die verbindende Design-Linie im neu ausgestatteten Hotel Atrium im Park. Zugleich wurde am zentralen Standort für Büro, Handel & Service (360 Firmen, 5000 Beschäftigte, 15 000 Besucher pro Tag) die „Kita“ größer. Die Wirtschaft honoriert diese Servicequalität: Heuer wurden schon 25 000 m2 neu bzw. erneut angemietet.

Lieber das in Rottönen gehaltene Zimmer mit Schreibtisch? Beruhigendes Grün? Oder sachliches Blau…? Im Hotel Atrium im Park (Libertas-Gruppe) haben Gäste die Wahl unter 96 neuen Zimmern und Suiten auf sechs Etagen. Nachdem die Allgemeinbereiche aufgewertet, Fitness-/Sauna-Räume integriert und die benachbarten Tagungsflächen aktualisiert wurden, folgten die hochwertig ausgestatteten Hotel- und Badezimmer. „Langschläfer“ finden sogar XL-Betten mit 2,10 Meter.

Dies schlägt sich in steigenden Buchungsquoten nieder, wobei das Team um Direktor Ralf Leidner – bekannt von der „Sterne“-Burg Wernberg – zwei Zielgruppen begrüßt: wochentags meist Business-Kunden, an Wochenenden vermehrt aber auch Touristen und Gesellschaften. Über die durchdachte Ausstattung bis hin zu USB-Buchsen freuen sich alle. In zwei Business-Suiten wurden auf großzügigen Schreibtischen auch Drucker installiert. Mit einer gehobenen Küche neu positioniert wurde zugleich das integrierte Restaurant „Refugium“.
Nebenan finden Gäste viele Parkplätze und Dienstleistungen: Bank, Ärzte,  Einkaufspassage, Autoverleih, Gastronomie, Freizeitangebote… „Nicht zuletzt durch das Tagungscenter lernen viele Geschäftsleute diese Services kennen“, erklärt Gewerbepark-Geschäftsführer Roland Seehofer.

Große Kita für die kleinen Kunden

Wohl sollen sich auch die „Manager von morgen“ fühlen – die Kinder von Beschäftigten. Dazu wurde die Kita vor Ort vergrößert. Der Betreiber „Kunterbunt“ ermöglicht nun mit fünf Krabbel- bzw. Kindergartengruppen nahtlose Übergänge. Die Einrichtung schließt nur eine Woche pro Jahr, was berufstätigen Eltern entgegenkommt. Firmen haben so bei der Personalsuche bessere Argumente. „Kunterbunt“ führt als gGmbH 60 Häuser. Zu den Pionier-Standorten zählte einst der Gewerbepark.

Viele treue und neue Mietpartner

Seehofer: „Die Atmosphäre, das Image und die Infrastruktur sind mit entscheidend für die Akzeptanz eines Standortes. Dies gilt für Unternehmen ebenso wie für deren Kunden und Beschäftigte. Für die Gewinnung qualifizierter Köpfe ist das Umfeld wichtiger denn je. Unser Anspruch ist es, diese Struktur immer attraktiver zu machen, auch mit Freizeittreffs wie der Boulderwelt. Sie baut um 500 m2 aus, spricht verstärkt Familien mit an und zählt zu Bayerns größten Indoor-Landschaften.“

Mit alledem festigt der Park seine Marktführerschaft. Allein bis Mitte September 2015 wurden 25 000 m2 vergeben (Prolongationen/Neuvermietungen). So entschieden sich beispielsweise Amazon.de, Drose Wohndesign oder die Maschinenfabrik Reinhausen (MR) neu bzw. erneut für Raumlösungen nach Maß. Zugleich konzentriert eine Krankenkasse auf 2420 m2 ihre Regionalbüros.

www.gewerbepark.de



Business Campus München : Garching. Der Film.

10 09 2015

Alle, die einen Standort in der Wirtschaftsregion München suchen, im Norden der City, in einem modernen Büro- und Dienstleistungspark, sind hier am Ziel.
Hier finden sie Flächen mit individuellen Raumlösungen, gruppiert um Grün- und Wasseranlagen, mit einem erfolgreichen Campus Management aus einer Hand. Business Campus München : Garching. Der Standort.



Der Rückenwindlauf bringt immer mehr in Bewegung

28 07 2015

Im Business Campus München : Garching starteten erstmals gut 1000 Aktive für die „Elterninitiative krebskranke Kinder München“

Angenehme 20 Grad, 953 registrierte Aktive plus 150 flinke Bambini, etwa zehn Millionen Schritte, 65 Helfer/-innen – und 12 500 Euro für die Elterninitiative krebskranke Kinder München e. V. Das sind einige „Bilanzdaten“ des 7. Rückenwindlaufs rund um den Business Campus München : Garching. Die Gesamtzahl der Teilnehmer/-innen am Sonntag, 26. Juli, passte perfekt zur 1100-Jahr-Feier der Stadt. Sie war mit dem 1. Bürgermeister Dr. Dietmar Gruchmann und vielen Gästen rund um Start und Ziel beim neuesten Campus-Gebäude (Parkring 1- 5) prominent vertreten.

„Ausverkauft“ wurden neben den limitierten Startnummern auch die Lose der Tombola, die das Team um Simone Schnabrich und Michael Blaschek (Geschäftsführung Business Campus Management GmbH) im Rahmen des bunten Programms organisierte. Auch die Aktiven konnten nicht nur beim Finish gewinnen: Unter ihnen wurden fünf TV-Displays von Vestel/Telefunken, ein Candle-Light-Dinner im Restaurant 181 von ArenaOne im Olympiaturm, VIP-Tickets für ein Bayern-Match in der nahen AllianzArena uvm. verlost.

Apropos gewinnen: Den stärksten Antritt auf zehn Kilometern von der Wasser-Landschaft im Business Campus zum Naherholungsgebiet und zurück hatten bei den Herren Torsten Gorges (Team Erdinger alkoholfrei) mit 0:34:33 und bei den Damen Emily Hargreaves (Lythem St. Anne´s Road Runners) mit 0:40:46. Das größte Team stellten die Running Cops München um Peter Heidenreich (RC Abschnitt Mitte), während der SC Ainring mit seinen ersten drei Aktiven die beste Gesamtzeit vorlegte und sich für den München-Marathon qualifizierte. Diese Staffel-Plätze sponsert der Partner Smart Running München, der laufend Neueinsteiger wie Profis fit macht.

Während Salomon mit „coolen“ Shirts dazu beitrug, dass das Feld nicht zu sehr in Schwitzen kam, füllte Getränke Altinger die Mineralstoff-Depots auf. Edeka Ernst spendierte Obst und Riegel für die Aktiven und das Ibis-Hotel Garching gab mit Lunch-Paketen den Helfern neue Power. Den guten Ton steuerte bereits zum siebten Mal LiveCo bei und Adjutant übernahm den Sicherheitsservice.

Da sich zugleich immer mehr Unternehmen von Condair bis Raycap finanziell engagieren, können Angelika Andrae und Carlotta Diekmann vom Vorstand der Elterninitiative mit einem stetig steigenden Rückenwind-Gesamterlös rechnen. Die aktiven Teilnehmer bringen mit ihrem Spendenanteil von jeweils zehn Euro aus der individuellen Startgebühr also viel in Bewegung.
Den Termin 2016 finden Sie demnächst unter www.rueckenwindlauf.de.



Endspurt für Meldung zum Rückenwindlauf

14 07 2015

7. Rückenwindlauf am Business Campus München : GarchingWer noch dabei sein möchte, muss schnell sein: Maximal 1000 Startnummern werden für den Rückenwindlauf 2015 am Sonntag, 26. Juli, in Garching vergeben und das Interesse ist groß. Bis zum 19. Juli, 24 Uhr, bleibt die Online-Anmeldung für die Benefiz-Veranstaltung rund um den Business Campus München : Garching freigeschaltet (Startgebühr 19 Euro). Danach ist – mit etwas Glück – allenfalls noch die Nachmeldung am 26. Juli bis 9 Uhr direkt am Parkring möglich. Für diese „Last-Minute-Registrierung“ fallen 29 Euro an, wobei bekanntlich aus allen Startgebühren und den Sponsoring-Überschüssen engagierter Firmen, Spenden an die Elterninitiative krebskranke Kinder München e. V. weitergeleitet werden. Die Teilnahme macht also nicht nur Spaß, sondern mit Blick auf die eigene Gesundheit wie das soziale Ziel, sogar doppelt Sinn. Parallel zum Rückenwindlauf wird wie immer ein unterhaltsames Rahmenprogramm für Aktive und Gäste arrangiert.

www.rueckenwindlauf.de